Action Bild

Interview mit Carsten Taig (Geschäftsführer Kooperationspartner Wertbau)

Carsten Taig - Geschäftsführer Wertbau GmbH & Co KG, mehrfacher Ironman und langjähriger Kooperationspartner des WERTBAU TEAM TSV HOF

1. Als ehemals aktiver Triathlet und mehrfacher Ironman haben sie zweifelsohne eine besondere Affinität zum Triathlonsport. Was bewegt sie dazu, die Triathleten vom TSV Hof immer wieder aufs Neue zu unterstützen

Das sympathische und ehrliche Klima, in dem in dieser Gemeinschaft Individualsportler zusammenfinden, ist immer wieder begeisternd!
Triathlon ist ein grundsätzlich sehr ehrlicher Sport. Die lange Wettkampfdauer setzt immer eine kontinuierliche und zielgerichtete Vorbereitung sowie die willensstarke Umsetzung voraus. Die Triathleten des TSV Hof zeichnet zudem aus, dass die im Wettkampf zu zeigenden Einzelleistungen von einem intensiven Mannschaftsgefühl getragen werden. Diejenigen zu unterstützen, die sich im Kreis dieser Mannschaft Ziele setzen, vorbereiten und dann erreichen, ist unser Beweggrund.
Und natürlich ein bisschen der Versuch, aktiv an dieser Gemeinschaft teilzuhaben, obwohl für meine kaum benutzten Laufschuhe und die wenigen Kilometer auf dem Radtachometer Aktivität etwas anderes bedeuten sollte...
In unserem mittelständischen Unternehmen, in dem wir mit rund 230 Mitarbeitern Fenster und Haustüren produzieren, zählen Eigenschaften wie Ehrgeiz, Kontinuität und Ausdauer ganz besonders.  Ohne die Bereitschaft, ständig an sich zu arbeiten, ist es nicht möglich, dauerhaft leistungsfähig zu sein. Diese Tugenden lehrt Triathlon und sind es wert, unterstützt zu werden.

2. Herr Taig, Sie haben die sportliche wie auch organisatorische Entwicklung im WERTBAU TEAM TSV Hof von Beginn an mitverfolgt. Wie beurteilen sie diese und wo sehen sie die TSV-Triathleten in 10 Jahren?

Das WERTBAU TEAM TSV Hof hat gerade einen wichtigen Schritt getan und den Weg für kommende Generationen bereitet.
Die zahlreichen Erfolge wurden von sogenannten Altersklassen-Athleten errungen. Hawaii-Teilnahmen oder Bundesliga-Triathlon wurde von einer Mannschaft erreicht, deren Durchschnittsalter im Vergleich zu anderen Triathlon-Hochburgen relativ hoch liegt. Die guten aktuellen Ergebnisse zeigen, dass Alter nicht vor Leistung schützt und lassen nicht erwarten, dass sich daran in absehbarer Zeit etwas ändert.
Die Weitsicht der Abteilungsleitung und sicher auch die eigenen familiären Entwicklungen der Mannschaftsmitglieder haben jüngst zum Aufbau einer Jugendmannschaft geführt, die von Anfang an sehr guten Zuspruch findet.
Die kontinuierlichen Erfolge und das Entstehen einer Nachwuchs-Riege sind Zeichen des hohen Einsatzes der in der Leitung tätigen Personen. Seit Bestehen dieser Abteilung müssen viele richtige Entscheidungen getroffen worden sein.
In zehn Jahren sehe ich TSV-Triathleten unterschiedlichsten Alters, die jeder für sich gesehen Spitzenleistungen erzielen. Die Erfahrenen geben ihr Wissen und Tipps an die Newcomer weiter, um gemeinsam Freude an der Erreichnung der eigenen Zielstellung zu haben. Unter Ihnen sehe ich einige Väter, die es immer noch nicht lassen können und jeden Tag mit einem lachenden Auge versuchen, Ihre Sprösslinge vielleicht doch noch ein weiteres Mal hinter sich halten zu können.

3. In der heutigen Zeit sind sportliche Höchstleistungen neben enormen Trainingsumfängen zum Teil eng mit gewaltigen Sponsorenleistungen  verbunden. Lässt sich diese Abhängigkeit auch im Triathlonsport erkennen?

Spitzensportler brauchen zur Erreichung dieser Leistungen viel Zeit für die Vorbereitung. Triathlon ist wahrscheinlich die Sportart mit dem größten Trainingspensum. Um für das Ausmaß von bis zu 40 Wochenstunden die Konzentration auf Training und Wettkampf legen zu können, ist finanzieller Rückhalt notwendig. Diese Mittel lassen sich auch im Triathlon nur durch Sponsorenleistungen aufbringen. Im Vergleich zu anderen Sportarten ist der Umgang hiermit aber sehr vernünftig.

4. Seit gut einem halben Jahr betreibt die Triathlonabteilung des TSV Hof ein triathlonorientiertes Training für Kinder und Jugendliche. Welchen Stellenwert besitzt für Sie die Nachwuchsarbeit im Allgemeinen und wie könnten Sie sich Ihre diesbezügliche Unterstützung für das WERTBAU TEAM TSV Hof vorstellen.

Wie eingangs bereits gesagt, bildet Sport im Allgemeinen und Triathlon im Speziellen Eigenschaften heraus, die für alle Bereiche des Lebens hilfreich sind. Die Förderung des Nachwuchses halte ich für eine der wichtigsten und sinnvollsten Aufgaben überhaupt.
Den stärksten Eindruck hat auf mich in meiner Jugend die Identifizierung mit der jeweiligen Mannschaft und die gemeinsam erlebten Trainingslager, Wettkämpfe etc. gemacht. Dazu hilft ein gemeinsames, einheitliches Outfit und natürlich die finanzielle Kraft, solche Veranstaltungen auch durchführen zu können. Hier sehe ich unsere Ansatzmöglichkeit, um durch finanzielle HIlfe, aber auch durch Erlebnisse wie eine gemeinsame Werksführung zu unterstützen.

Wir danken Ihnen für das Gespräch.

Webpage: www.wertbau.de